Weltraumstudio 1 – Mutterschiff

Das Weltraum Mutterschiff, die Keimzelle der Weltraumstudios, ist ein einzigartiges Musiklaboratorium, in dem sowohl Analog- und Modularsynthesizer, als auch Vintage- Gitarren und die dazugehörigen Uralt-Amps auf modernste Software und Studiotechnik treffen.
Hier bleibt kein Soundwunsch unerfüllt, wenn das Produktionsteam um Chris Gott, Martin Machwitz, Eric Zion und Joachim Schreiber seiner Kreativität und Fantasie freien Lauf lässt und dabei in bisher noch unerforschte Klangwelten vordringt.
Hier stimmt der Wohlfühlfaktor!

                                                       Eric Zion

screen-shot-2016-11-14-at-15-45-48

Eric Zion

Eric Zion ist 1995 als Sänger und Gitarrist zur Band „12 Apostel“ gestoßen und somit als einer der ersten in die Weltraum-Gemeinde gekommen. Zusammen mit Corni Bartels, Martin Machwitz und Chris Gott feierten sie große Erfolge in der Deutsch-Rock-Szene der 90er Jahre. Zion ist ein musikalischer Alleskönner. Es gibt kein Instrument, dass in seinen Händen nicht gut klingt. Er hat über die vielen Jahre als Komponist und Songwriter so ziemlich jedes Genre bespielt. Egal ob Schlager oder Rock-Hymne, Reggae oder Funk, Zion machts.

 

Chris Gott

chris-gott

Chris Gott

Chris Gott ist Weltraum-Urgestein. Zusammen mit Corni Bartels und anderen gründete er 1991 die Ur-Weltraumstudios. Der Bass ist Chris´Hauptinstrument. Manch einer erinnert sich noch an die dicken Lines, die er bei den „12 Aposteln“ zum besten gegeben hat. Er macht jedoch auch an Gitarre, Trommel und Synthesizer eine eben so gute Figur. Sein „Steckenpferd“ ist das Programmieren von Beats. Chris ist ausserdem eine Hälfte des Songwriter-Duos „Tempelhof“. Zusammen mit seinem Partner-in-Crime Martin Machwitz produzieren die beiden seit 1998 musikalisch so ziemlich alles Erdenkliche. Sie bezeichnen Tempelhof als ihre musikalische Spielwiese. Alles ist erlaubt. In den letzten Jahren arbeiteten sie vornehmlich für’s Fernsehen, und es ist davon auszugehen, dass es „Tempelhof“ so lange geben wird, bis der Erste von ihnen in die nächste Dimension überwechselt.

 

screen-shot-2016-11-14-at-16-04-00

Martin Machwitz

Martin Machwitz

Martin, der Synthesizer-Gott. Es gibt wahrscheinlich kaum einen Menschen, der mehr über analoge Synthesizer weiß als Martin. Schon bei den „12 Aposteln“ war er der Mann an den Tasten. Sein feines Gespür für Sounds kann er als Teil des Songwriting-Duos „Tempelhof“ voll ausleben und er beeindruckt immer wieder mit neuen Sound-Kreationen. Dabei ist er mit seinem Kollegen Chris Gott eine perfekte Symbiose eingegangen. Die beiden ergänzen sich perfekt und das hört man bei jedem Song. Eine Macht, der Mattn!